Nordrhein – Jugendmeisterschaften U18 und U20 am 8/9 Juni in Essen

5,26 m im Weitsprung und ein Drama über die Hürden

 

 

Austragungsort für die diesjährigen U18/U20 Jugendmeisterschaften war der Sportpark „Am Hallo“ in Essen.

Einzige Teilnehmerin für den TV Germania Obermaubach war die 15 jährige Jana Kulessa, ihr ebenfalls qualifizierter Vereinskamerad Tim Begahs konnte verletzungsbedingt nicht an den Start gehen.

Qualifiziert hatte sich Jana im Vorfeld für 4 Disziplinen mit z. T. erheblicher Norm- Unter- bzw. Überschreitung. Man entschied sich für die Disziplinen Weitsprung, 100 m Hürden und Hochsprung zu melden.

 

Zum Weitsprung am ersten Wettkampftag präsentierte sich das Wetter noch in Bestform. Jana konnte im Verlauf des Wettkampfs ihre Weite fast kontinuierlich steigern, so dass ihr im letzten Versuch ein Satz auf 5,26 m gelang, der ihr erst mal Rang 4 (obwohl sie kaum für diese Disziplin trainieren konnte) hinter 3 Konkurrentinnen des Jahrgangs 96 einbrachte.

Nur Isa Koralewski vom LT DSHS, die sich in ihrem Wettkampf ähnlich steigerte, konnte sich mit ihrem allerletzten Sprung und einem Vorsprung von 3 cm noch vor Jana schieben, so dass Jana einen guten 5. Platz in der Endabrechnung belegte.

 

Am nächsten Wettkampftag standen dann noch die Disziplinen 100 m Hürden und Hochsprung an. Letzterer war im Zeitplan so ungünstig zwischen den Hürdenläufen platziert, dass Jana endschied, sich ganz auf den Hürdenlauf zu konzentrieren, denn hier hatte sie sich viel vorgenommen und im Hochsprung nicht anzutreten.

Für die Hürden hatte Jana den Plan, die DM-Norm von 14,70 s in Angriff zu nehmen, was auch realistisch erschien, da ihr hier nur 2 zehntel fehlten.

Das Wetter zeigte sich nach nächtlichem Gewitter am Sonntag von der kühlen Seite, Jana war es recht.

 

Aus den Vorläufen qualifizierte sie sich mit der drittschnellsten Zeit (lässt man die Zeit der außerhalb der Wertung startenden Ch. Butzek außer Acht) fürs Finale, in dem sie nicht ganz nachvollziehbar auf Bahn acht starten sollte.

 

Höchst konzentriert und ganz fokussiert auf ihren Lauf ging Jana in die Startblöcke. Der Start klappte auch hervorragend und nach wenigen Hürden auf der Außenbahn, lag sie bereits auf Platz 2, dicht hinter der führenden Fatima Banguera  vom ART, was auf eine tolle Zeit hoffen ließ.

Dann passierte das Missgeschick, der hintere Fuß touchierte eine der letzten Hürden, Jana stürzte schwer, verletzte sich am Sprunggelenk, dem Knie und an der Schulter. Zum Glück zeigen die Röntgenaufnahmen keinen Bruch und kein Band scheint verletzt zu sein.

 

Dank an alle, die sofort zur Stelle waren, um zu helfen!

 

Ihren Plan, auf den Deutschen Meisterschaften einmal 100 m Hürden zu laufen, hat Jana deswegen nicht aufgegeben.

Wir wünschen gute Besserung!

 

 

Copyright © 2009, TV Germania 1903 Obermaubach e.V.